Donnerstag, 12. Februar 2015

Und plötzlich fühlt man wieder was...

Gestern erstes Date seit langem. Ich würde dir ja jetzt gerne erzählen, dass ich es verkackt hab, aber nein, es lief super! Erst Kino, dann zu ihm und was gegessen und rumgealbert. Irgendwann haben wir uns mit einer Decke in seine Hängematte aufm Balkon gelegt und ein, zwei Kippen geraucht. Habt ihr schon mal im Winter einen wolkenfreien Himmel mit Sternen gesehen? Viel klarer und dunkler als im Sommer...
Viel Gekuschel aber keinen Kuss. Ganz gut so, denke ich. Ich bin aus der Übung gekommen in Sache Beziehungen.
 Um ehrlich zu sein hab ich sogar ziemlich Muffensausen davor. Was ist wenn ich doch nicht so viel empfinde für ihn? Was ist wenn ich ihm schrecklich weh tue? Was ist wenn ich seine Erwartungen erfüllen kann? Was ist wenn..?
"Denk nicht so viel drüber nach" würdest du jetzt vielleicht sagen. Toll, Hilfreich. Ich kann meine Gedanken nicht einfach abstellen. So gerne ich das können würde, aber es klappt nun mal nicht.
Das Problem ist mein Exfreund hat mich damals nicht sehr nett behandelt.. Kurzfassung: Er hat sich nur für seinen Scheiß interessiert und wenn ich dann mal was erzählt hab, hat er meist nicht mal zugehört, hatte manchmal echt verdrehe Ansichten und klein Klärchen glaubt natürlich dran. Thema Sex fange ich erst gar nicht an.. (ist mir dann auch zu privat). Dann ging es mir echt richtig schlecht. Kein Kümmern, keine Untersützung, wenig Kontakt. Auf Rat von meinem Vater hab ich dann Schluss gemacht. Viele Sachen aus der Zeit sind mir erst viel später klar geworden. Vorher hab ich immer mir die Schuld gegeben. Naja, seit dem ist es unendlich schwer für mich sich auf jemanden einzulassen.

Aber ich werde jetzt mein bestes geben und mich drauf einlassen, denn Er ist ein besonderer Mensch und es tut mir gut. Ich bin erstaunlich glücklich gewesen heute. Habe wirklich mal wieder Freude gespürt. Die Leere ist verschwunden. Und Vorfreude auf das nächsten Treffen ist da...!

Dienstag, 10. Februar 2015

Na dann mal los...

Ich werde mich jetzt auch mal dem Trend beugen und versuchen einen Blog zu schreiben. Laut meinem besten Freund soll das gut zum Gedanken aufschreiben sein. Und ich weiß, dass er sich jetzt einen abgrinsen wird während er diese ersten Zeilen liest. 
Wie fängt man denn so was an? Mich vorstellen? Wäre ja zu einfach! 
Du wirst mich schon kennen lernen wenn du den Blog liest. 
Gut, ich wollte sowieso bald einen Blog machen, weil ich ausziehen (nach Berlin) und eine Ausbildung zur Maskenbildnerin machen werde und damit ich all das erlebte nicht tausendfach erzählen muss, schreib ich das in einen Blog. 
Ja, Berlin... Bis jetzt hab ich das glaub ich noch gar nicht richtig realisiert. Gestern hatte ich zum ersten Mal wirklich richtig Panik davor bekommen. Ob ich das alles schaffe, ob das die richtige Entscheidung war, ob ich überhaupt in so einer Stadt und in einer eigenen Wohnung überlebe?! Und dann sehe ich heute morgen wieder Bilder von meiner Zukünftigen Schule und kann es kaum erwarten. Und dann auch noch meine Familie und meine Freunde verlassen..
Da will ich jetzt gar nicht dran denken! 

Auf Morgen freu ich mich schon und bin aufgeregt, weil ich mich da mit einem Typ treffe. Ich denke man kann es schon Date nennen. Aber ich weiß immer noch nicht richtig was ich von ihm halten soll. Einerseits ist er super Aufmerksam und lieb, aber trotzdem ist er total hibbelig und redet die ganze Zeit. Und man merkt, dass er ein halbes Jahr auf Gras war und irgendwie drauf hängen geblieben ist (Zum Glück ist er aber seit 3 Monaten clean). 
Aber eigentlich stört mich das nicht so. Ich kenne so viele Menschen, die Drogen nehmen und viel viel schlimmer drauf sind und echte Probleme haben. Wenn ich über die Leute nachdenke, bekomme ich immer ein schlechtes Gewissen. Denn ich sollte eigentlich glücklich sein und mein Leben genießen und froh sein, dass ich in einer so wundervollen Familie aufgewachsen bin und tolle Freunde gefunden habe.Und trotzdem kann ich es nicht. Ich fühle mich nicht wert dazu. Ich denke immer, dass all diese Leute was besseres verdient haben als mich. Klar fühl ich mich gut wenn jemand mir sagt wie wichtig ich für ihn bin und dass er mich gut findet wie ich bin, aber der Hintergedanke schleicht sich doch immer leise ein. Nie laut und schreiend, sondern wie eine kleine Schlange, die lautlos durchs Gebüsch kriecht und wenn du Pech hast, dich doch beist.
Puh, das ist doch gar nicht so leicht sowas zu schreiben vor allem wenn man weiß, dass es jemand lesen wird...
Gut, das soll es für heute sein. Jetzt bin ich echt müde geworden! Hoffentlich kann ich schlafen! 
<3